Zucht

Bau und Aufstellen der Wurfkiste

In etwa 2 Wochen vor der Geburt der Welpen soll die Wurfkiste an einem ruhigen Ort aufgestellt werden. So kann sich die Hündin schon an die Wurfkiste und den Ort gewöhnen.

Es ist wichtig, dass die Wurfkiste den Anforderungen der Hündin und auch der Züchter entspricht. Für die Hündin muss genügend Platz zum ausgestreckten Liegen vorhanden sein, für den Züchter muss die Wurfkiste leicht zu reinigen und an der Vorderseite leicht zugänglich sein.

Es muss in der Wurfkiste Platz für die Welpen und für die Mama sein. Dazu orientiert man sich in etwa an der Größe der Hündin. Beim Säugen liegt die Hündin meist ausgestreckt auf der Seite oder putzt währenddessen ihre Welpen. Man muss bedenken, dass die Wurfkiste für ca. 2 bis 4 Wochen das alleinige Zuhause der Welpen ist. Sie wachsen stetig und die Bewegung nimmt zu. Die Hündin braucht beim Betreten der Wurfkiste genug Platz, um den Welpen auszuweichen und sich hinlegen zu können. Damit den Welpen nicht durch die Mama in einem unglücklichen Moment etwas geschehen kann, ist die Anbringung von einem Distanzrahmen in einer Höhe von 10 cm ratsam.

Die Höhe der Wurfkiste orientiert sich in etwa an der Schulterhöhe und die Fläche ca. an der zweifachen Liegefläche der Hündin. Entsprechend dieser Vorgaben hat unsere Wurfkiste eine Höhe von 48 cm und eine Grundfläche zum Liegen von 78 x 120 cm.

Folgende Materialien kamen zum Einsatz:

  • OSB-Platte, 18 mm
  • Siebdruckplatte, 12 mm
  • beschichtete Spannplatte, 19 mm
  • Holzlatten, 18 mm
  • Holzleisten, 20 mm x 20 mm
  • Porozell-Platten, 20 mm
  • Schrauben, 25 mm, 30 mm, 60 mm

Für den isolierten Boden verwendeten wir folgende Bauteile:

  • Grundplatte aus OSB-Platte (123,8 cm x 83,8 cm)
  • Deckplatte aus Siebdruckplatte ( 120 cm x 77,9 cm)
  • Holzleisten zum Einfassen der Isolierung
  • Porozell-Platten
  • Leisten aus Siebdruckplatte für Einstieg
    (120 cm x 4 cm; 120 cm x 2 cm)

Die Teile wurden so zusammengebaut, dass die Seitenteile auf der Grundplatte aufgestellt und seitlich an die Deckplatte angeschraubt werden können.

Die Wände haben folgende Maße:

  • 2 Seitenteile aus Spannplatte (83,8 cm x 50 cm)
  • 1 Rückwand aus Spannplatte (120 cm x 50 cm)

Für den Einstieg mit Stecksystem wurden folgende Teile benötigt:

  • Spannplatte als Einstiegskante Front (118,6 cm x 17 cm)
  • Spannplatte als Seitenteil (74,3 x 31,8 cm)
  • Spannplatte zum Versperren des Einstieg (44,3 x 31,8 cm)
  • Spannplatten für Einschubleiste links und rechts
    (2 mal 48,8 cm x 9, 5 cm, 2 mal 46,8 cm x 9,5 cm)
  • Spannplatten zum Keilen für Seitenteil
    (außen: 48,8 cm x 10 cm; innen: 26 cm x 10 cm)

Leisten in 10 cm Höhe an Innenseite der Wände:

  • Siebdruckplatte zum seitlichen Auslegen der Wände
    – 2 mal für Seite 76,1 cm x 10 cm
    – 117,6 cm x 10 cm für Rückwand
    – 101,1 cm x 10 cm für Einstiegskante Front

Holzlatten für Distanzrahmen, aufgesetzt an Leisten für Innenseite der Wände:

  •  Holzlatte 119,9 cm x 9,5 cm
  • 2 mal Holzlatte 66,5 cm x 9,5 cm
  • Verbunden mit Holzteilen und Stehern zum Boden an Front

Über den Autor

Robert

Schreibe ein Kommentar

*